radio history

For those who enjoy studying history, especially early radio history, here’s a real treat.

‘The History of the development of radio from 600BC to the early broadcast days’ is the title of a wonderful, illustrated website put together by Greg Whiter, VK3CA.

In six parts, it chronicles the many discoveries and inventions that have led to the development of radio as we know it today.

All the ususal suspects are here – Samuel Morse, Michael Faraday, Heinrich Hertz, Nikola Tesla, Reginald Fessenden and of course Guglielmo Marconi – plus many other not so well-known names.

So, begin your history lesson by clicking here:
http://www.clarkmasts.net.au/developement%20of%20radio/history%20of%20radio%20-%20page%201.htm

Info via Southgate
Southgate via DXLD

20 Jahre RHCI

2010 März – 20 Jahre Radio-Hörer-Club-International = RHCI-Online

Geplant ist aus diesem Anlass ein Treffen am Sonnabend, den 27. März 2010.

Leipziger Internet-Zeitung – Leipzig,Germany
Andreas, Radio blau ist rund 15 Jahre alt – was würde fehlen, wenn es den Sender nicht mehr geben sollte? March: Es würden 49 Stunden engagiertes …
http://www.l-iz.de/Bildung/Medien/2009/10/Henkersmahlzeit-für-Bürgerfunker-Andreas-March.htm

Das Treffen soll weltweit via Radio BLAU (Stream) übertragen werden !!!!!

Info via RHCI

Trial Issues of DSWCI Publications

This message especially to our not-yet-members:

We have uploaded new trial issues of DSWCI publications. Amongst them are the latest DX Window (No. 387 of 14th October 2009) and the September/October issue of Shortwave News.

You can download them at
www.dswci.org/try

This page also gives an overview of the free material the DSWCI offers
on the Internet. Most material is for members only though, as members
fees are essential for the existence of a DX club.

Best 73
Rolf Wernli
webmaster at dswci.org
Danish SW Clubs International

Info via dxld

Die Stimme Russlands startet Sendungen für Handys

Die Stimme Russlands startet Sendungen für Handys

Moskau, den 15. Oktober. Die Rundfunkanstalt Stimme Russlands startet Sendungen für Mobiltelefone. Ab heute sind die Rundfunkprogramme, die von der Stimme Russlands ausgestrahlt werden, den Handybesitzern zugänglich.

“Das Projekt “Stimme Russlands mobil” macht unsere Programme an jedem Ort der Welt zugänglich, wo es Mobilfunk von guter Qualität gibt,” sagt der Präsident des Senders, Andrej Bystrizki. “Dieses Projekt zeigt, dass der russische Auslandsfunk ein moderner und professioneller Dienstleister ist, fähig, seinen Hörern Inhalte in allen weltweit gefragten Formen anzubieten, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung der drahtlosen Technologie”, betonte er.

Das Projekt “Stimme Russlands mobil” ist in erster Linie für die Bewohner der Länder mit einem hohen Entwicklungsstand der Datenübertragung ausgelegt, die sich über Ereignisse in Russland und in der ganzen Welt schnell informieren möchten.

Zur Zeit sind die Programme im Rahmen des Projekts “Stimme Russlands mobil” in 17 Sprachen zugänglich, und zwar für diejenigen, die ein Smartphone mit dem Betriebssystem Windows Mobile haben. Um die Sendungen der Stimme Russlands zu hören, haben die Handybesitzer bei sich ein Programm zu installieren, das auf der Internetseite der Rundfunkanstalt erhältlich ist. Die Software wird den Handybesitzern unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Anfang 2010 will die Stimme Russlands die Auswahl an Betriebssystemen und Mobilgeräten ausbauen, mit denen die Programme des Senders per Mobilfunk zu empfangen sind, und die Zahl der Sendesprachen für den mobilen Rundfunk auf 39 aufstocken.
Die Russische Staatliche Rundfunkanstalt Stimme Russlands wurde 1929 gegründet. Täglich strahlt die Stimme Russlands gut 500 Programme in 39 Sprachen für 53 Länder und Territorien weltweit aus, indem sie Sendeanlagen für verschiedene Wellenbereiche einschließlich des Digitalfunks einsetzt.
Die Stimme Russlands im Internet: www.ruvr.ru

Info via Net-Radio